Ach, du fröhliche… (1962)

Regie: Günter Reisch
Drehbuch: Hermann Kant
(nach der Komödie “Und das am Heiligabend” von Vratislav Blažek)
Musik: Helmut Nier
Kamera: Horst E. Brandt
Schnitt: Lena Neumann
Länge: 95 min    s/w
Inhalt:

Der vielbeschäftigte Betriebsdirektor Walter Lörke freut sich auf ein ruhiges Weihnachtsfest im Kreise der Familie. Dieser Wunsch soll sich aber nicht erfüllen, denn ausgerechnet am Heiligabend überrascht ihn seine Tochter Anne mit ihren Heiratsplänen, und stellt ihm den zukünftigen Schwiegersohn vor. Nicht nur die Tatsache, dass dieser Thomas Ostermann ein scharfer Kritiker der Arbeiter- und Bauernmacht ist und somit im Gegensatz zu seiner eigenen Überzeugung steht, ist Grund für Vater Lörkes Erregung. Irritiert ist er auch durch die bislang verheimlichte Schwangerschaft Annes, die zum Entschluss für eine baldige Hochzeit führte. Um seine friedliche Weihnacht gebracht, verlässt Vater Lörke empört das Haus. Anfängliche Wut und Enttäuschung kehren sich jedoch bald in Interesse für Thomas und das Bedürfnis ihn zu verstehen. So versucht Lörke an jenem Heiligabend zu ergründen, was die Ursache für dessen negative Einstellung dem Staat gegenüber ist. Während dieser nächtlichen Reise in die Vergangenheit des jungen Mannes wächst seine Achtung vor dem zukünftigen Schwiegersohn, der durch sein kompromissloses Eintreten für einen Freund, dessen Eltern republikflüchtig wurden, Schwierigkeiten bekam. Zweifellos zeugt Thomas’ Verhalten von Charakterstärke und einem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, aber erkennt Vater Lörke auch, dass es ihm an Vertrauen in den Staat mangelt. Durch Lörkes Unterstützung kommt Thomas schließlich selbst zu dieser Einsicht, und am Ende werden es doch noch fröhliche Weihnachten.

Darsteller:

Darsteller:
Erwin Geschonneck Walter Lörke
Mathilde Danegger Großmutter
Karin Schröder Anne Lörke
Arno Wyzniewski Thomas Ostermann
Günter Junghans Karl Lörke
Rosemarie Schelenz Peggy
Herwart Grosse Herr Ostermann
Marianne Wünscher Frau Klinkenhöfer
Walter Jupé Herr Klinkenhöfer
Karla Runkehl Frau Siebkorn
Gerd Ehlers betrunkener Fleischer
Erik Veldre Studentenvertreter
Jutta Wachowiak Frau des Studentenvertreters
Horst Jonischkan Gefreiter Nasprzik
Fred Delmare Taxifahrer
Siegfried Kilian Abschnittsbevollmächtigter
Günter Rüger Mann aus dem Büro
Klaus Gehrke junger Arbeiter
Hans Bussenius Filmvorführer
Yvonne Merin Frau mit Hunden
Hans Hardt-Hardtloff Betrunkener
Ingeborg Krabbe Kellnerin