zur Darstellerübersicht

Lothar Blumhagen
Foto: DEFA-Kilian

Lothar Blumhagen

* 16.07.1927, Leipzig

Biographie

Der junge Lothar studiert in seiner Geburtsstadt an der Hochschule für Musik sowie der Schauspielschule Smolny-Heerdt. Am Leipziger Kabarett "Die Rampe" beginnt dann für ihn die Praxis. Auch steht er auf der Bühne des dortigen Schauspielhauses und arbeitet beim Hörfunk, ehe er 1951 für drei Jahre nach Halle wechselt. Danach geht er nach Berlin, ist von 1954 bis 1956 beim Deutschen Theater Berlin engagiert, wo er u.a. den Ferdinand in "Kabale und Liebe" spielt. In diese Zeit fallen auch seine beiden DEFA-Hauptrollen. Als Polizist Kühlemann hat er Mühe, die abergläubischen Bewohner eines thüringischen Dorfes davon zu überzeugen, dass es keine "Hexen" (1954) gibt, sondern sich die merkwürdigen Geschehnisse anders erklären. Im Lustspiel "Sommerliebe" (1955) verkörpert er den arbeitsscheuen Frauenhelden Robby, dessen Leben durch die Liebe am Ende doch noch in geregelte Bahnen geleitet werden kann. Ab 1956 ist Blumhagen im westlichen Teil der Hauptstadt tätig, gehört dort langjährig zum Ensemble der Staatlichen Schauspielbühnen. Vor der Kamera wirkt er daneben hauptsächlich für das Fernsehen. 1986 ist er nochmals in einem Kinofilm zu sehen, der unter Mitarbeit der DEFA entsteht: In der BRD-Auftragsproduktion "Caspar David Friedrich - Grenzen der Zeit" tritt er als Verleger auf.
Schon in der DDR übernimmt Blumhagen Synchronaufgaben, spricht hier z.B. Gérard Philipes Part in "Rot und Schwarz" und erhält 1956 gemeinsam mit seinen Kollegen Albert Venohr und Gisela Reißmann den Heinrich-Greif-Preis 2. Klasse in Anerkennung dieser Leistung. Nach seinem Wechsel in die Bundesrepublik ist er weiterhin in der Synchronisation beschäftigt, entwickelt sich auf diesem Gebiet zu einem gefragten Mann, der vielen internationalen Stars seine ausdrucksvolle, vornehme Stimme leiht. Bekannt ist er vor allem als einer der deutschen Standardsprecher für Roger Moore, so als Lebemann und Hobby-Detektiv Lord Brett Sinclair in der legendären Synchronfassung der britischen Serie "Die Zwei" (1972).

(Team Zutz - Quellen u.a.: Filmspiegel; Das große Lexikon der DDR-Stars)

Filmographie (Auswahl)

Jahr

Filmtitel

Rolle

1954

Hexen

Werner Kühlemann

1955

Sommerliebe

Robby

1958

Die Erbin (TV, BRD)

 

1963

Zweierlei Maß (TV, BRD)

Angelo

1967

Nathan der Weise (TV, BRD)

Tempelherr

1968

Unwiederbringlich (TV, BRD)

 

1974

Frau von Bebenburg (TV, BRD)

 

1984

Die Schwärmer (TV, BRD)

Josef

1985

Zeugin der Zeit - Käthe Kollwitz (TV, BRD)

Conrad Schmidt

1986

Caspar David Friedrich - Grenzen der Zeit (BRD/DDR)

Verleger

1989

Hotel Paradies (TV-Serie, BRD), Ep. "Wer war der Täter?"

Dr. Bress

nach oben Filmsterne A-Z nach Hause