zur Filmübersicht







Übersicht der Darsteller

Ich war neunzehn (1968)

Regie:

Konrad Wolf

Drehbuch:

Wolfgang Kohlhaase, Konrad Wolf

Kamera:

Werner Bergmann

Schnitt:

Evelyn Carow

Länge:

115 min    s/w

Inhalt:

Als Leutnant der Roten Armee kehrt der 19jährige Gregor Hecker, der vor Kriegsbeginn mit seinen Eltern in die Sowjetunion emigrierte, im April 1945 in seine deutsche Heimat zurück. Wie seine Freunde Wadim und Sascha gehört Gregor einer Aufklärungseinheit an, deren Aufgabe es ist, noch kämpfende Truppen zu Kapitulation und freiwilligem Eintritt in die Gefangenschaft aufzufordern, um weiteres sinnloses Blutvergießen zu vermeiden. Obwohl der Krieg bereits verloren ist, gibt es noch immer Offiziere, die aus Überzeugung, Ehrgefühl oder Unsicherheit nicht bereit sind, sich zu ergeben. Mehr Einsicht zeigen dagegen die einfachen Soldaten und vereinzelt führende Militärs, die lieber leben als im unnötigen Kampf sterben wollen. Auch trifft Gregor auf befreite Antifaschisten, ehemalige Häftlinge aus dem Konzentrationslager, die Deutschland nun in eine friedliche und menschlichere Zukunft führen sollen.

(Team Zutz)

Darsteller:

Jaecki Schwarz

...

Gregor Hecker, Leutnant

Wassili Liwanow

...

Wadim Gejman, Kapitän

Alexej Ejboshenko

...

Sascha Ziganjuk, Oberleutnant

Galina Polskich

...

sowjetisches Mädchen

Jenny Gröllmann

...

deutsches Mädchen

Michail Glusski

...

sowjetischer General

Anatoli Solowjow

...

Starschina

Kalmursa Rachmanow

...

Dsingis

Rolf Hoppe

...

Etappenmajor Behring

Wolfgang Greese

...

Landschaftsgestalter

Johannes Wieke

...

Oberst Lewerenz, Festungskommandant

Jürgen Hentsch

...

Oberleutnant Schenk, Adjutant

Kurt Böwe

...

Obersturmbannführer

Klaus Manchen

...

blinder Soldat

Walter Bechstein

...

Kurt, befreiter Häftling

Hermann Beyer

...

befreiter Häftling

Werner Wenzel

...

befreiter Häftling

Afanasi Kotschetkow

...

Obersergeant

Boris Tokarjew

...

Unterleutnant

Dieter Mann

...

Unteroffizier Willi Lommer

Viktor Wolkow

...

Jeep-Major

Tscheslaw Moissejew

...

Adjutant

Wladimir Rjabow

...

Oberleutnant am Kontrollpunkt

Wolfgang Winkler

...

Fallschirmjäger

Erich Giesa

...

Bürgermeister

Susanne Düllmann

...

Frau des Bürgermeisters

Otto Lang

...

Pfarrer

Hermann Wagemann

...

Drucker

Martin Trettau

...

Gefangener in Oranienburg

Gerhard Vogt

...

betrunkener Offizier

Wolfgang Altus

...

Hitlerjunge

Detlef Heintze

...

Fähnrich

Fritz Mohr

...

Feldwebel

Achim Schmidtchen

...

Kapitänleutnant Maaß

Else Bugats

...

Bäuerin

Richard Degen

...

Bauer

Waldemar Wieser

...

verwundeter Hitlerjunge

Eller Wokittel

...

14jähriges Mädchen

Dietmar Wenzel

...

10jähriger Junge

Ingrid Böck

...

5jähriges Mädchen

 

Offiziere in Spandau:

Wilhelm Burmeier, Curt W. Franke, Martin Angermann, Lutz Gürzel, Peter Ensikat, Dirk Jungnickel, Siegfried Göhler

nach oben zur Filmübersicht nach Hause