Seitenaufrufe:
countercountercountercountercountercounter
nach Hause

Christine Laszar - Progress Starfotokarte
Foto: Kurt Wunsch

Christine Laszar
(auch Christel Lazarus)

* 19.12.1931, Ortelsburg/
Ostpreußen

Biographie

Sie absolviert die Westberliner Schauspielschule und startet ihre Bühnenkarriere am Renaissance-Theater. Außerdem hat sie Engagements beim Kabarett "Die Stachelschweine" in Westberlin oder der "Schaubude" in München und sammelt erste Erfahrungen bei der Arbeit vor der Kamera. In der Münchner Uraufführung von Rolf Honolds Theaterstück gegen den Vietnamkrieg, "Geschwader Fledermaus", spielt sie die Flessy - eine Rolle mit der sie wenig später in den Babelsberger Ateliers debütiert, nämlich in der Filmadaption gleichen Titels.
1958 in die DDR übergesiedelt, erhält Christine Laszar eine Festanstellung bei der DEFA und avanciert in kürzester Zeit zu einer der wichtigsten Darstellerinnen. Die attraktive Blondine mit dem kühlen, distanzierten Charme wird in den 1950er und 1960er Jahren mit zahlreichen Hauptrollen betraut. Sie agiert als Partnerin von Horst Drinda, Jürgen Frohriep, Günther Simon, Otto Mellies, Hannjo Hasse oder Peter Herden. Auffälligerweise sind es wissenschaftlich-intellektuelle Frauen oder gut situierte Damen der westlichen Welt mit betont schönem Aussehen, die sie zu ihrem Bedauern immer wieder verkörpern muss, obwohl ihr gern auch einmal ein Landmädchen hätte abverlangt werden dürfen. Bald kommen eine Reihe raffinierter Figuren mit gefährlicher krimineller Energie hinzu ("Schwarzer Samt", "Pension Boulanka"). Eine beeindruckende Charakterstudie liefert sie in der Fernsehbiographie "Carl von Ossietzky" als dessen Gattin Maud an der Seite von Hans-Peter Minetti. Die große Beliebtheit von Christine Laszar bei ihrem Publikum ist aber durchaus nicht nur auf ihr schauspielerisches Wirken zurückzuführen, sondern hängt auch mit ihrer Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zusammen. So sucht sie das Gespräch, ist viele Male prominenter Gast in FDJ-Gruppen, öffentlichen Foren oder volkseigenen Betrieben. "Ich diskutiere furchtbar gerne und finde schnell Kontakt zu den Menschen", sagt sie damals stolz in einem Interview für das Buch "Unsere Filmsterne".
Laszar, die in den 1960er Jahren Bürgerin und Stadtabgeordnete von Teltow ist, nimmt zudem ausländische Filmangebote wahr und erfüllt Gastspielverpflichtungen an der Volksbühne Berlin. Mit Beginn der 1970er wendet sie sich der Tätigkeit als Fernsehredakteurin zu, dreht u.a. Künstlerporträts in eigener Regie, bevor sie sich in den 1980er Jahren nach einer Erkrankung endgültig aus dem Rampenlicht verabschiedet und ihren Wohnsitz nach Rostock verlagert. Aus erster Ehe mit dem Schauspieler und Regisseur Rudolf Schündler stammt Tochter Katrin, die ebenfalls als Redakteurin und zeitweilig Moderatorin beim Fernsehen beschäftigt ist.

(Team Zutz - Quellen u.a.: Unsere Filmsterne; Das große Lexikon der DDR-Stars)

Filmographie (Auswahl)

Jahr

Filmtitel

Rolle

1953

Signale aus dem Äther (TV, BRD)

 

1954

Salto mortale (BRD)

 

1958

Geschwader Fledermaus

Flessy

1959

Die Premiere fällt aus

Vera Herrmann, Schauspielerin

1959

Bevor der Blitz einschlägt

Christine Koch, Wirtschaftsredakteurin

1959

Weißes Blut

Eleonore von der Lohe

1960

Hochmut kommt vor dem Knall

Amy Taylor

1961

Der Arzt von Bothenow

Christine Brenner

1961

Der Traum des Hauptmann Loy

WAF-Corporal Doris Graves

1961

Der Mann mit dem Objektiv

Maja Mayer

1961

Der Tod hat ein Gesicht

Dr. Barbara Frei

1962

Tempel des Satans (TV)

Monique Dumont

1962

Das Stacheltier: Der Fluch der bösen Tat

Käuferin Betty

1963

For eyes only (Streng geheim)

Hella

1963

Carl von Ossietzky (TV)

Maud von Ossietzky

1964

Schwarzer Samt

Vera Gorm

1964

Pension Boulanka

Frau Sievers

1965

Mörder auf Urlaub (DDR/YUG)

Therese Jasseline

1966

Hamida (DDR/Tunesien)

Helene, Renauds Mutter

1966

Schwarze Panther

Christina

1968

Tod im Preis inbegriffen (TV)

Monika

1968

Schild und Schwert (UdSSR)

Brigitta

1969

Krupp und Krause (TV)

Gerda Hensfeld

1969

Die Dame aus Genua (TV)

Carola Urban

1973

Eva und Adam (TV)

Frau Ellschuh

1974

Der Staatsanwalt hat das Wort: Eine Nummer zu groß (TV)

Frau Beck

1980

Alma schafft alle (TV)

Rezeptionsdame

nach oben Filmsterne A-Z nach Hause