Seitenaufrufe:
countercountercountercountercountercounter
nach Hause

Werner Peters - Progress Starfotokarte
Foto: Kurt Wunsch

Werner Peters

* 07.07.1918, Werlitzsch
† 30.03.1971, Wiesbaden

Biographie

Schulbesuch in Leipzig, dort Schauspielunterricht bei Lina Carstens, Debüt 1937 in Stralsund, dann Mainz, Kassel, nach Kriegsteilnahme in Gera, München. 1947-52 Deutsches Theater Berlin, 1955/56 in Düsseldorf, 1956-58 Schillertheater Berlin, seither frei als Schauspieler und Produzent der Synchronfirma Rondo Film Werner Peters. Ab 1948 wirkt Peters in knapp zwei Dutzend Produktionen der DEFA und des DFF, gelegentlich (bis 1958) auch im DEFA-Synchronstudio. Beliebt wird er mit dem Lustspiel "Der Kahn der fröhlichen Leute" (1950). Von überragender Bedeutung ist seine Interpretation der Titelrolle in Wolfgang Staudtes Verfilmung von Heinrich Manns Roman "Der Untertan" (1951), dem deutschen kaisertreuen Kleinbürger Diederich Heßling. "Werner Peters bleibt dieser Heßling 'schlechthin': sentimental, schreckhaft mit aufgerissenen leeren Augen, dummdreist aggressiv, kriecherisch, dauerhaft furchterregend. Und doch immer auch komisch-grotesk, in der Hochzeitsnacht 'vor der Sache selbst' oder hinter des Kaisers Kutsche herrennend." (Klaus Wischnewski, 1995).
Seine komische Ader spielt Peters als Gefreiter Pippich in Curt Bois' Altberliner Posse "Ein Polterabend" (1955) mit sächsischem Einschlag aus und brilliert in der Selbstpersiflage des Lustspiels "Star mit fremden Federn" (1955) in einer Doppelrolle. Auch in "Stacheltier"-Filmen hat er schöne Auftritte. Im bundesdeutschen Film spielt Werner Peters nur gelegentlich noch in gesellschaftskritischen Streifen wie Staudtes "Rosen für den Staatsanwalt" (1959), erweist sich ansonsten vor allem in den Krimis der Edgar-Wallace-Reihe als Bösewicht par excellence.

(F.-B. Habel & Volker Wachter, "Das große Lexikon der DDR-Stars")

Filmographie (Auswahl)

Jahr

Filmtitel

Rolle

1948

Affaire Blum

Egon Konrad

1949

Die Buntkarierten

Oberleutnant von der Lohe

1949

Rotation

Udo Schulze

1949

Der Biberpelz

Eberhard Schulz

1950

Der Kahn der fröhlichen Leute

Hugo

1951

Modell Bianka

Hans Obermann, Maschinenmeister - Berolina

1951

Der Untertan

Diederich Heßling

1953

Anna Susanna

Kuddel

1953

Die Unbesiegbaren

Köppke

1953

Das Stacheltier: Der König in Thule

Kulturfunktionär

1953

Die Geschichte vom kleinen Muck

Unterster Ramudschin

1954

Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse

Hauptmann Quadde

1955

Ein Polterabend

Gefreiter Pippich

1955

Der Teufel vom Mühlenberg

Schulze Bangebös

1955

Sommerliebe

Grothe

1955

Star mit fremden Federn

Franz Blume / Günther Kolmin

1955

Ernst Thälmann - Führer seiner Klasse

Gottlieb Quadde

1955

Hotel Adlon (BRD)

 

1957

Nachts, wenn der Teufel kam (BRD)

Willi Keun

1957

Das Herz von St. Pauli (BRD)

Tanne

1958

Das Mädchen Rosemarie (BRD)

Nakonski

1959

Geheimaktion Schwarze Kapelle (BRD)

Heinrich Himmler

1962

Jeder stirbt für sich allein (TV, BRD)

Kriminalkommissar Escherich

1963

Scotland Yard jagt Dr. Mabuse (BRD)

Inspektor Vulpius

1964

Die Gruft mit dem Rätselschloß (BRD)

Spedding

1964

36 Stunden (USA)

Otto Schack

1965

Durchs wilde Kurdistan (BRD)

Mütesselin

1965

Die letzte Schlacht (USA)

General Kohler

1971

Die Tote aus der Themse (BRD)

William Baxter

nach oben Filmsterne A-Z nach Hause